Rauchen bei Kinderwunsch – ein No-Go

Rauchen unerfuellter KinderwunschJetzt ist er da, der Moment, der Anlass welcher Sie dazu bewegen sollte mit dem Rauchen aufzuhören. Dass Sie als Raucherin eher von Lungenkrebs, anderen Lungen- und Herz- und Kreislauferkrankungen befallen werden, ist hinlänglich bekannt.

Rauchen schädigt unter anderem die Chromosomen in den männlichen und weiblichen Keimzellen. Männer beeinträchtigen durch das Rauchen die Fruchtbarkeit ihrer Spermien.

Raucherinnen brauchen häufig länger um schwanger zu werden und haben dann ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten, Frühgeburten und Totgeburten.

 

Rauchen schädigt das Erbgut

Kinder rauchender Mütter leiden häufiger an vorgeburtlichen Wachstumsstörungen, Hyperaktivität, einem erhöhten Risiko des plötzlichen Kindstods, Asthma, einem erhöhten Lymphom- und Leukämierisiko, einer geringen Zahl roter Blutkörperchen und niedrigeren Hämöglobinwerten. Wenn Sie in vollem Bewusstsein Ihre eigene Gesundheit schädigen, so ist das eine Sache.

Aber als Frau mit Kinderwunsch stehen Sie in der Verantwortung für ein schutzloses Ungeborenes, welchem Sie die Rahmenbedingungen für einen bestmöglichen Start ins Leben bieten sollten!Beachten Sie, dass auch das Passivrauchen gesundheitsgefährdend ist. Sollten Sie nun den Entschluss gefasst haben mit dem Rauchen aufhören zu wollen, so finden Sie Unterstützung und Expertenrat im Rauchfrei-Portal , bei Nichtraucher oder den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wo Sie auch kostenlose Broschüre bestellen können.

Footer Banner myPlan1