Was ist der Zervixschleim?

zervixschleimDer Gebärmutterhals (unterer Bereich der Gebärmutter = lat. Cervix) gibt Zervixschleim ab, der im Laufe des Zyklus charakteristische Veränderungen aufzeigt:

  • An unfruchtbaren Tagen ist er zähflüssig bis klebrig und von pappiger Konsistenz und verschließt den Muttermund wie eine natürliche Barriere.
  • An den fruchtbaren Tagen wird der Zervixschleim dagegen dünnflüssig, glasklar und zieht Fäden.

Durch eine aufmerksame Beobachtung, die Zervixschleimmethode nach Billings, kann man so die fruchtbaren Tage von den unfruchtbaren abgrenzen.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?

Das könnte interessant für Sie sein:

familienplanung shop

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok