Verhütungsschwamm – Eine eher unbekannte Verhütungsmethode

VerhuetungsschwammDer Verhütungsschwamm ist ein mechanisches Verhütungsmittel für die Frau.

Der Verhütungsschwamm wird nicht mehr produziert.

Klein, rund, Polyurethanschaum, durchtränkt mit einer samenabtötenden Substanz: Wenige haben bisher vom Verhütungsschwamm gehört und daher ist er nicht sehr verbereitet.
Dabei besitzt der Kunststoffschwamm gewisse Vorteile: Er ist einfach zu handhaben – wie ein Tampon – und relativ sicher. Sie sind in internationalen Apotheken erhältlich, z.B. von Protectaid.

 

 

Anwendung

Schieben Sie den Schwamm so weit wie möglich in die Scheide bis vor die Gebärmutter. Sie können dies schon 1-2 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr tun. Verhütungsschwämme unterscheiden sich – je nach Produkt – minimal in der Anwendung, z.B. wann das Schwämmchen vor dem Geschlechtsverkehr eingeführt wird – bitte beachten Sie die Packungsbeilage. Bis zu 24 Stunden kann ein Schwamm in der Scheide bleiben (je nach Produkt), ohne die Schutzfunktion einzubüßen. Dies gilt unabhängig davon, wie häufig in diesem Zeitraum Geschlechtsverkehr stattfindet.
Erst sechs Stunden nach dem Geschlechtsverkehr sollten Sie das Schwämmchen entfernen, damit alle Spermien abgetötet sind. Es sollte aber maximal zwölf Stunden in der Scheide bleiben, damit die Schleimhaut nicht gereizt wird. Jedes Schwämmchen darf nur ein Mal verwendet werden.

 

Funktionsweise

Das Verhütungsschwämmchen wird vor den Muttermund geschoben und verhindert so mit Hilfe eines Spermizids das Einwandern der Spermien.

 

Vorteile

  • Es ist nach Bedarf einsetzbar , also nur wenn Sie wirklich Verkehr haben werden
  • Gute Lösung für Frauen, welche die Verhütung lieber selbst in die Hand nehmen
  • Greift nicht in den weiblichen Zyklus ein
  • Keine körperliche Beeinträchtigung durch Hormone
  • Unabhängig vom Arzt ein- und absetzbar

Nachteile & mögliche Nebenwirkungen

  • ggf. allergische Reaktionen gegen die Spermizide
  • Toxisches Schock-Syndrom kann auftreten
  • Unverträglichkeit bei manchen Frauen (Schleimhautreizungen)
  • In Deutschland nur in internationalen Apotheken erhältlich

Kosten

ca. 9 Euro für 4 Schwämme

 

Ist das wirklich nötig?

Was viele nicht wissen: Eine Frau kann nur an wenigen Tagen im Zyklus schwanger werden und eigentlich braucht auch nur an diesen Tagen der Verhütungsschwamm als Verhütungsmittel eingesetzt werden.
An den anderen Tagen kann in einer Partnerschaft getrost auf den Einsatz verzichtet und das "Pur-Natur-Erlebnis" genossen werden.

Wann genau Sie jedoch "Aufpassen" müssen, um nicht schwanger zu werden, sagen Ihnen zuverlässig Verhütungscomputer bzw. Zykluscomputer.

Footer-Banner-myWay.jpg